austagungsort_bg

Biel und Grenchen spannen zusammen

Die Uhrenstädte Grenchen und Biel spannen zusammen und schaffen gemeinsam die Voraussetzungen, dass der Uhrencup wieder stattfinden kann. Nach Prüfung der Voraussetzungen und Evaluation der Möglichkeiten in Grenchen ist man zur Einsicht gelangt, dass nur ein Schulterschluss mit der Stadt Biel nachhaltige Voraussetzungen für das regionale Kulturgut Uhrencup schafft. Grenchen ist mit der bestehenden Infrastruktur nicht mehr in der Lage, die Sicherheitsanforderungen eines internationalen Turniers im Format des Uhrencups zu gewährleisten. Die neue Tissot Arena in Biel hingegen entspricht den Bedürfnissen eines modernen Fussballstadions.

Grenchen bleibt aber weiterhin Host City. Der Uhrencup unterstützt ein Hallenfussballturnier im Grenchner Velodrome und im Vorfeld des Uhrencups sollen in Grenchen Spiele der „Uhrencup-Challenge“ stattfinden. Beim Turnier für Challenge League und 1. Liga-Teams aus Uhrenstädten wird auch der FC Grenchen integriert sein. Der Final findet als Vorspiel zum Uhrencup statt.

Dass Grenchen mittelfristig wieder als Austragungsort von Uhrencup-Spielen in Frage kommt, ist nicht ausgeschlossen.