austagungsort_bg

Willkommen in Biel/Bienne – grösste zweisprachige Stadt der Schweiz und Uhrenweltmetropole

Biel ist mit 53’000 Einwohnern die grösste zweisprachige Stadt der Schweiz. Zugleich ist sie das Tor zum Seeland, zum Jura und ist auch das Zentrum des grössten zusammenhängenden Seen- und Flussgebietes der Schweiz. Mit Rolex, Swatch und Omega sind die drei bekanntesten Uhrenkonzerne in Biel zu Hause, daher kann getrost von einer Uhrenweltmetropole gesprochen werden.

Die Stadt Biel hat durch ihre konsequente Arbeit, die langandauernde wirtschaftliche Uhrenkrise mit der Jahrtausendwende überwunden und befindet sich nun in einem starken wirtschaftlichen Aufschwung, welcher sich in der umfangreichen Ansiedelung von Unternehmen, einem Bevölkerungsanstieg und dem Bau der Sportanlagenkomplex „Stades de Bienne“ auszeichnet.

Der FC Biel ist sportliches Aushängeschild der Stadt und zählte einst zu den Top-Vereinen der Schweiz. Gespielt wird in der neu gebauten Tissot Arena, das für den Uhrencup 5200 Zuschauern Platz bietet und dessen Multifunktionsarena von Weitem sichtbar ist.

Weitere Infos von Biel finden sie unter: www.biel-bienne.ch

Première im Berner Stadion Neufeld

Turnierveranstalter Simon Laager zeigt sich erfreut: «Wir sind glücklich, dass uns YB, der FCB und die Sponsoren die Treue zeigen und freuen uns auf die 54. Austragung dieses Traditionsturnieres.» Die bewährte Formel mit zwei Austragungsorten solle beibehalten werden. Während der Standort Biel bestätigt ist und hier drei Spiele stattfinden, hat der Gemeinderat Bern seine Unterstützung zugesichert, dass erstmals das traditionsreiche Berner Stadion Neufeld als Austragungsort des letzten Uhrencup-Spiels zum Zuge kommen soll. Simon Laager erläutert: «Das altehrwürdige Stadion Neufeld gehört zur Geschichte von YB und wir haben alle grossartige Erinnerungen an die Saisons 2001 – 2005, während YB seine Heimspiele im Neufeld austrug und hier seine Fans nach den schwierigen 90er-Jahren wieder begeistern konnte. Der Auftritt der Gelbschwarzen vor eigenem Anhang und noch dazu in diesem nostalgischen Stadion gehört sicherlich zu den Highlights des diesjährigen Uhrencups». Eng miteinbezogen in der Organisation dieses Spiels werde nicht nur der BSC Young Boys, sondern auch der FC Bern, man sei mit den Verantwortlichen in gutem Austausch. Alle Parteien erhoffen sich nach dem märchenhaften Meistertitel ein grossartiges Fussballfest im Neufeld.