52. Uhrencup startet in einer Woche

mm672016

52. Uhrencup startet in einer Woche: Ticketing-Info & Support vom Eishockey-Profi

Am Mittwoch, 13. Juli 2016 ist es soweit: der 52. Uhrencup wird im altehrwürdigen Stadion Brühl in Grenchen vom BSC Young Boys und Borussia Mönchengladbach eröffnet. Danach geht es Schlag auf Schlag weiter, dank der Teilnahme von Galatasaray Istanbul und dem Schweizer Cupsieger FC Zürich ist das Teilnehmerfeld des Traditionsturniers so hochkarätig wie selten zuvor. Entsprechend ist auch der Ticketing-Vorverkauf angelaufen, ein Spiel dürfte in den nächsten Tagen ausverkauft sein. Auch bei den beiden Vorverkaufsstellen, Fahrschule L-Richard in Biel sowie BGU in Grenchen, können Tickets bezogen werden. Eine spannende Geschichte gibt’s aus dem Kern-OK: Ein Eishockey-Profi aus Bern erklärte heute seinen Karrieren-Rücktritt und wird fortan beim Uhrencup aktiv mitwirken (siehe Bild).

 

Während die meisten Schweizer Fussballfans die EM zu Hause vor dem Fernseher verfolgen mussten, kommt nun Mitte Juli, unmittelbar vor dem Start der Super League, europäischer Spitzenfussball gleich in zwei Schweizer Stadien. Das altehrwürdige Stadion Brühl in Grenchen beherbergt am 13. Juli 2016 um 19.30 Uhr das Eröffnungsspiel des diesjährigen Uhrencups zwischen dem BSC Young Boys und Borussia Mönchengladbach. Zwei Tage später, am 15. Juli 2016, zügelt der Uhrencup nach Biel, wo Borussia Mönchengladbach am Freitagabend um 20.00 Uhr auf den Schweizer Cupsieger FC Zürich trifft. Auch die beiden weiteren Spiele des Uhrencups finden in Biel statt: Am Sonntagnachmittag, dem 17. Juli, ist zum ersten Mal der türkische Pokalsieger und Rekordmeister Galatasaray Istanbul in der Tissot Arena zu sehen. Das Team rund um Wesley Snejider, Hamit Altintop und Lukas Podolski spielt zuerst gegen den FC Zürich und dann am Dienstagabend, dem 19. Juli, das Schlussspiel gegen den BSC Young Boys.

Neue Anspielzeit am 15. Juli 2016
Die Anspielzeit von Spiel 2, FC Zürich gegen Borussia Mönchengladbach vom 15. Juli 2016 wurde um eine halbe Stunde nach hinten verschoben werden, das Spiel wird neu um 20.00 Uhr angepfiffen.

Erfolgreicher Vorverkauf
Dank der attraktiven Besetzung des diesjährigen Turnieres ist auch der Ticketvorverkauf gut angelaufen. Rund eine Woche vor Turnierstart konnte bereits knapp die Hälfte der Tickets verkauft werden. Für das Sonntagsspiel Galatasaray Istanbul – FC Zürich sind bereits über 70% der Tickets weg. Die VIP Lounge ist für die beiden YB-Spiele ausgebucht. Der Vorverkauf via starticket bleibt bis Spielbeginn aktiv, am Spieltag selbst können vor Ort Tickets an der Abendkasse gekauft werden. Auch bei den beiden Vorverkaufsstellen, Fahrschule L-Richard in Biel sowie BGU in Grenchen, können Tickets bezogen werden.

Vom Eis auf den Rasen
Der Eishockey-Profi Sandro Moggi, ehemaliger Stürmer vom SC Bern und bis letzte Saison für die SCL Tigers im Einsatz, verkündete heute seinen Karriere-Rücktritt und wirkt im Kern-OK des Uhrencup in den Bereichen Hospitality und Promotion mit. Bereits nach Saisonende hatte er im April sein Praktikum bei der Sportmarketing- und Kommunikationsagentur FairMatch in Bern begonnen und konzentriert sich daneben auch auf den Ausbau seiner Firma fischen.ch (siehe angehängtes Bild).


Der Spielplan:

  • 13.7. BSC Young Boys – Borussia Mönchengladbach, 19.30 Grenchen
  • 15.7. Borussia Mönchengladbach – FC Zürich, 20.00 Biel
  • 17.7. Galatasaray Istanbul – FC Zürich, 16.00 Biel
  • 19.7. BSC Young Boys – Galatasaray Istanbul, 19.30 Biel

 

Der Modus
Jedes teilnehmende Team bestreitet am Turnier zwei Spiele. Die Spiele dauern 2×45 Minuten. Endet ein Spiel nach der regulären Dauer unentschieden, so wird der Sieger durch Elfmeterschiessen nach FIFA-Regeln ermittelt. Bei Punktegleichheit entscheidet in dieser Reihenfolge die bessere Tordifferenz, die grössere Zahl erzielter Tore und das bessere Torverhältnis (Anzahl erzielte Tore/ Anzahl erhaltene Tore).


Infos Medien-Akkreditierungen
Interessierte Medien können sich noch bis am 10. Juli 2016 via Akkreditierungsformular auf Akkreditierung anmelden.